Dienstag, 31. Januar 2012

Zeitdiebe die Erste

Nachdem ich meinen Post ja zum Thema "Areas of my expertise" nenne, will ich mich heute einem Thema widmen, welchem ich in letzter Zeit immer öfter begegne. Die Zeitdiebe. Unternehmen die durch operative Gedankenlosigkeit ihrem Kunden nicht nur schwache Leistung bieten, sondern im Gegenteil auch noch Zeit kosten.

Heute stelle ich dem geneigten Leser den Kinderwagen-Hersteller Teutonia vor. Ein Unternehmen, dass es sich laut seiner Homepage auf die Fahnen schreibt, Kinderwagen für höchste Ansprüche herzustellen. Nachdem mein Sohn deutlich vor der Zeit das Licht der Welt erblickte, begaben wir uns in das Baby-Fachgeschäft unserer Wahl und begannen den Bestellvorgang für einen Kinderwagen, der die Bestellung eines Kraftfahrzeuges oder wahlweise Kreuzfahrtschiffes an Umfang deutlich überschritt. In Anbetracht der zahlreichen Optionen, Farb- und Stoffauswahl ist man nach einiger Zeit genötigt, die Individualisierung des Kinderwagens zu unterlassen und sich lieber eine der vorgefertigten Zusammenstellungen zu nehmen um nicht um teures Geld (denn die Auswahl lässt sich Teutonia ja auch bezahlen) eine Beleidigung für die Augen von Kind und Eltern zu erwerben. Allerlei wichtiges Zubehör wird ebenfalls dazubestellt (wie zum Beispiel ein Maxi Cosi Adapter, der später noch Stein des Anstosses sein wird). Kaching! 1.300 EUR und acht Wochen Lieferzeit. Also auch ähnlich wie Kraftfahrzeug und Kreuzfahrtschiff...

Als nach der zugesagten Zeit das Paket einlangt, erhielten wir nun diverse Einzelteile in einer lieblosen Verpackung und Anleitungen, die jeder Beschreibung spotten. Die Zusammenbauanleitungen bestehen hauptsächlich aus Hinweisen des Herstellers, was alles nicht als Mangel zu werten ist. Die eigentlichen Bauanleitungen sind kurz, missverständlich und gehen teilweise von einem Zustand des Produktes aus, der eben nicht dem Lieferzustand entspricht. Wie zum Beispiel die vor der Radmontage von den Achsen bzw. den Vorderrädern zu entfernenden Transportsicherungen (siehe Bild). Sie werden in der Anleitung mit keinem Wort erwähnt.



Besonders interessant ist allerdings der bereits erwähnte Maxi Cosi Adapter. Nachdem Teutonia ja ein Hersteller von Premium Produkten ist, muss man natürlich auch regelmäßige Modellpflege betreiben. Daher entspricht natürlich das 2011 Modell nicht dem 2012 Modell, usw. Daher muss es also auch gesonderte Zubehörteile geben. Ob das so ist, muss noch mit dem Hersteller geklärt werden, der zur Kontaktaufnahme mit seinen Kunden eine Mehrwert Telefonnummer anbietet (natürlich nur zur Öffnungszeit). Zum Glück kann man auch ein E-Mail schicken.

Jedenfalls sendet Teutonia passen zu einem 2012 Modell Mistral S einen Maxi Cosi Adapter für irgendeinen Kinderwagen seiner Modellpalette. Welchen kann man leider nicht sagen, da die dazugepackte Einbauanleitung (ein A3 Bogen) eine solche für den 2009/2010 Mistral S ist. Die beigepackten Teile sehen aber nicht annähernd so aus, wie die in der Anleitung und auch die in der Anleitung vorgesehenen Fixierungsstellen gibt es am gelieferten Kinderwagen gar nicht und eine anleitungsfreie Montage der gelieferten Teile ist technisch nicht möglich. Auch Google und Youtube bieten leider nichts an und auf der Herstellerseite (im Kopf der Seite findet sich ein schreiendes Baby, welche Ironie) finden sich auch nur PDF Versionen der mitgesandten Wären-gerne-Anleitungen. Ab 2011 findet sich auch nicht einmal mehr eine Anleitung für den Adapter auf der Homepage.

Der mitgesandte Adapter, der sich nur um 90 Grad drehen kann, nicht wie der in der Anleitung um 180 Grad.

Auf den Produktseiten des Herstellers findet man einen Adapter, der auch dem entspricht, was man auf dem Youtube Video eines Resellers finden kann (Faltet sich in die Mitte zusammen und klappt nicht in Fahrtrichtung nach unten). Dies scheinen die aktuellen Adapter für diese Kinderwagen zu sein.


Eine Nachfrage über den Vertriebshändler hat ergeben, dass diese Adapter zwar schon auf der Homepage zu sehen sind, aber erst ab KW 7 2012 ausgeliefert werden. Dass das Erscheinen einer Produktlinie von einem renommierten Hersteller nicht besser abgestimmt werden kann und stattdessen den Kunden nicht passende Teile verkauft werden und diese damit gezwungen werden ihre Zeit mit solchen Nachforschungen zu vergeuden qualifiziert daher die Firma Teutonia als Zeitdieb erster Güte.

Sobald der richtige Adapter eingelangt ist, werde ich auf diesem Blog dann eine Einbauanleitung posten. Es ist ja dann meine Area of Expertise...